Tulpen im Flur

Veröffentlichungen

Dreidimensionale Implantat-Planung

Keine Komplikationen, keine Schmerzen und absolute Präzision – so sieht die optimale Versorgung mit Implantaten aus. Diese Kriterien erfüllt Dr. Dr. Roswitha Ritter täglich in ihrer Ingel­heimer Praxis für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie. Bei der Planung von Implantaten wird grundsätzlich die 3D-Diagnostik mit dem neuesten Volumentomographen (DVT) eingesetzt. Modernste Diagnostik – für sichere Behandlungserfolge
PDF-Datei laden


Kopf-Zentrum

Modernste Diagnostik - für sichere Behandlungserfolge Immer mehr Patienten wünschen sich vor einem Eingriff dessen bestmögliche Vorbereitung und die Abklärung der Risiken. Dazu verwendet man im Mund- und Kopfbereich die 3D-Diagnostik mit geringster Strahlenbelastung. Das Kopf-Zentrum in Ingelheim hat sich mit dem neuesten Volumentomographen (DVT) auf diese Dreidimensionalen Untersuchungen spezialisiert und bietet sie Patienten und Zuweisern gleichermassen an.
PDF-Datei laden


Esperienze Pratiche con una Ct-Cone-Beam

Dieser Artikel ist eine gemeinsame Arbeit von:
Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Cristoph M. Ziegler
Dr. med. Dr. med. dent. Roswitha Ritter
Dr. Thomas Richard Klimowicz
in der Fachzeitschrift "Implant Tribune" veröffentlicht. Den ganzen Artikel in italienischer Sprache lesen:
PDF-Datei laden


Praktische Erfahrungen mit einem Cone-Beam-Ct

Die digitale Volumentomographie (DVT) Cone-Beam-Computertomographie (CBCT) liefert eine exacte dreidimensionalle Darstellung der Zähne und des Kiefers für die dreidimensionale Diagnostik. Seit 2003 wird der Cone-Beam-Tomograph 3D Accuitomo bei ambulanten Patienten zur dreidimensionalen Diagnostik eingesetzt. Die dreidimensionalen Aufnahmen werden für ein weiteres Indikationsspektrum herangezogen, wie z.B. für die dentale Implantologie, Endodontologie oder Traumatologie. Gerade bei unklaren klinischen Befunden liefert der Cone-Beam-CT eine verlässliche diagnostische Abklärung, wie im Folgenden an mehreren Fallbeispielen mit Angaben zu Gerät und Technik verdeutlicht wird.
PDF-Datei laden


Übung macht die Meisterin

Perfektion in der Mund-, Kiefer-und Gesichtschirurgie. Es muss weder weh tun, anschwellen, noch lange dauern. Im Gegenteil, es ist möglich innerhalb kurzer Zeit, perfekte Implantate zu setzen, die keine Schmerzen und Schwellungen ver­ursachen. Auf diese Fachkompetenz treffen Patienten in der Ingelheimer Praxis für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie von Dr. Dr. Roswitha Ritter. Pro­fes­sionalität, modernste Geräte und das Streben nach Perfektion sprechen für sich.
PDF-Datei laden


Prävention das Wichtigste

spr. Ingelheim Am heutigen Dienstag, 25 September, ist der "Tag der Zahngesundheit". Die AZ hat sich über Schwerpunkte der Aktion und Probleme, die sich im Praxisalltag zeigen, mit der Ingelheimer Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgin Dr. Roswitha Ritter unterhalten. Frage: Weshalb liegt in diesem Jahr der Fokus des Aktionstags auf der Zahngesundheit bei älteren Menschen? Ritter: Das Motto ist: "Gesund beginnt im Mund - auch unsere Zähne leben länger." Durch die gestiegene Lebenserwartung gibt es viele...
PDF-Datei laden


Ingelheimer Praxis leistet Pionierarbeit

Kieferchirurginnen Ritter und Elighausen verfügen über seltenen "Volumen-Tomographen" Wo liegt die Ursache der Schmerzen, die in Gesicht und Kopf ausstrahlen? Genügend Patienten können ein Lied langer qualvoller Leiden singen, fand sich bei ihnen die Ursache trotz zahlreicher Untersuchungen nicht.
PDF-Datei laden

Facebook

Praxis am Kurpark, Sonnenberger Straße 58, 65193 Wiesbaden, Telefon (0611) 98828804,